Warenkorb leerenSchließen
Dein Warenkorb ist im Moment leer.
Gesamt
€0,00

Über diese Produkte

Frequenzspezifische Immunmodulation mit Biofrequenzen

Biofrequenzen sind Klanganwendungen, die Resonanzeffekte auf den Körper induzieren und das Ziel der Verbesserung der Immunmodulation haben. Sie gehen auf die frühen Forschungsarbeiten von Dr. Rife, Dr. Clark und Nikola Tesla zurück. Weitere Forscher wie Stenulson, Dr. Popp, Hp Baklayan komplementierten diese Forschungsarbeiten ab dem 21. Jahrhundert.

Anwendung 1 - Biofrequenzen zur Keimreduktion

Den Beobachtungen der ersten Frequenzpioniere Anfang des 20. Jahrhunderts zufolge, konnten sorgfältig ausgewählte Pulsfrequenzen Mikroben zum „explodieren“ bringen. Ähnlich dem berühmten Weinglas, welches durch Ella Fitzgerald mit der Stimme zum Zerbersten gebracht wurde. Dieser Effekt der destruktiven Resonanz kann mit unseren Biofrequenzen gezielt genutzt werden, um den Körper von Mikroben, ähnlich der Wirkung von Antibiotika, zu befreien. Mittlerweile sind viele tausende Biofrequenzen für diese explizite Anwendung bekannt.

Anwendung 2 - Biofrequenzen für regenerative Anwendungen

Durch die Entdeckung weiterer Biofrequenzen bzw. Resonanzfrequenzen von Körperzellen, ist es außerdem möglich körperliche Vorgänge auf biophysikalische Weise zu optimieren. Die jeweiligen Zellen, Zellverbände oder Organe gehen in Schwingung mit spezifischen Biofrequenzen. Sie werden „stimuliert“ oder „inhibiert“. Es kommt zu einer Immunmodulation mit Abklingen der Symptome (Konstruktive Resonanz).

Anwendung 3 - Biofrequenzen zur Immunmodulation

Mittlerweile ist es auch möglich die Molekularfrequenzen von Substanzen zu ermitteln und diese dann per Klang auf den Körper zu übertragen. Das Prinzip der Immunmodulation ist aus der Homöopathie bekannt, denn Gifte werden durch ausreichende Verdünnung zu Gegengiften (Dose-Response-Kurve). Durch geringe Zufuhr der Substanzen erlernt der Körper wieder adäquat auf die Reize zu reagieren. Vielerlei Laborwerte, wie z.B Vitamine, Spurenelemente, Hormone etc. können mit dieser Anwendung moduliert werden, ohne jemals die Substanzen physisch einzunehmen.

So nutzt du die Biofrequenzen

Mit den Biofrequenzen haben wir eine biophysikalische Methode entdeckt, um die Frequenzmuster von Substanzen, Fremderregern und Körpergewebe über Schall in Resonanz zu bringen. neowake ist dabei Innovation-Träger durch die Produktion dieser Klanganwendungen mittels neuester Sound-Technologien, wie bspw. der trilateralen Sinuswellen. Diese ermöglichen eine exakte Berechnung der Biofrequenzen auf Komma-Stelle genau. Die Algorithmen zur Entschlüsselung der Frequenzen erzeugen starke Resonanzeffekte im Körper.

In diesem Shop findest du einige ausgewählte Biofrequenzen zur Verbesserung deiner Beschwerden durch die homöopathische Immunmodulation. Wähle deine passende Session aus und spüre wie die digitalen Informationen deinen Organismus über Schallwellen erreichen. Es empfiehlt sich eine tägliche Anwendung.

Höre dir die Biofrequenzen über Kopfhörer oder Lautsprecher an, um systemische Effekte zu erzielen oder richte es auf das betroffene Körperareal, um lokal zu behandeln. Es ist auch möglich dein Trinkwasser zu informieren und das Wasser anschließend zu trinken.

Deine Beschwerde ist nicht dabei? Schreibe uns eine Email an Support@neuro-programmer.de
 

Anwendungsmöglichkeiten der Biofrequenzen

1. Systemisch: Verwende Kopfhörer oder Lautsprecher und positioniere dich so, dass die auditiven Schallwellen alle Körpersysteme erreichen. Diese Anwendung ist insbesondere bei systemischen Anwendungen, wie bspw. der Entgiftung oder der Energetisierung empfehlenswert. 

Du kannst auch systemisch arbeiten, falls dir nicht bewusst ist, wo sich genau der Störherd oder die Problematik befindet. Insbesondere auch die Anwendung über Kopfhörer führt zu großen Erfolgen, da unser Gehirn die ankommenden Reize verarbeitet und an die entsprechenden Körperareale weiterleitet.
 

2. Wasserinformation: Die Biofrequenzen können als Information auf Wasser übertragen werden. Das Wasser kann dann über den ganzen Tag verteilt oder direkt getrunken werden. Hier ist es auch möglich mit homöopathischen Verdünnungen zu arbeiten.

Um das informierte Wasser möglichst stabil zu halten, empfehlen wir eine Prise Salz hinzuzufügen und vor jedem Schluck das Glas einige Male zu schütteln. Auch Trägerfrequenzen von Substanzen können auf das Wasser moduliert werden.
 

3. Lokal: Falls dir die Herkunft der Beschwerden bekannt ist, kannst du einen Lautsprecher nutzen und das Körperareal direkt davor platzieren. Alternativ kannst du auch Kopfhörer anlegen und die Frequenzen abspielen. Je mehr Schallwellen ankommen, desto effektiver ist die Anwendung.

Das ist die klassische Anwendungsweise.

 

Resonance Collection Erklärung